Nach schönem, abwechslungsreichen Gekurve durch Berge, kleine Käffer, über Pisten und Straßen, geht es hinauf zu nächsten spektakulären Pass, dem Paso Agua Negra. Zuvor muß ich mich bei den Chilenen ausstempeln und auch angeben, dass ich dort oben übernachten will, da die argentinische Grenzstation weit entfernt in tieferen Regionen angesiedelt ist, und sie sonst eventuell einen Suchtrupp ausschicken würden, wenn ich nicht auftauche.

Hinter dem Zoll wird es bald mal wieder richtig schön

Ich suche mir ein aussichtsreiches Plätzchen und genieße den milden Nachmittag unter der Höhensonne bei einem guten Podcast. Viel mehr braucht es dann auch nicht, um mich zufrieden und mir meine priviligierte Situation bewußt zu machen.

Ich bekomme

eeee

rrr

wwww

zzzz

wwww

www

www

www

www

www

ww

www

www