21.02., San Carlos de Bariloche, Argentinien: Zurück in meinem Lieblingsland und zurück in Patagonien, welches mich einmal mehr in seine windigen Arme schließt. Endlich habe ich es geschafft, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Gauchos und solche die es werden wollen, gibt es reichlich zu sehen auf dem Gaucho Festival in Junin de los Andes.

Nach zwei Monaten in sehr karger Umgebung, genieße ich nun erstmal das viele Grün und richtige Bäume.

18.01., Punta de Choros, Chile: Nord Argentinien habe ich bereits vor zwei Jahren recht ausführlich erkundet, doch meiner Ansicht nach immer noch nicht genug.

Die Mischung aus einsamen Halbwüsten mit fantastischen Wild Camp Möglichkeiten und die Befahrung hoch gelegener und zum Teil wenig bekannter, spektakulärer Pässe oder Minen Pisten bis fast 5000 Metern üben auf mich eine unwiderstehliche Faszination aus. Die nördlichen Anden im Grenzgebiet zwischen Argentinien und Chile sind mit das Beste, was dieser Kontinent zu bieten hat. 

Zwischendurch bietet es sich natürlich an, dem Pazifik, der in Chile nie weit entfernt ist, einen Besuch abzustatten. Ich entdecke auch hier den ein oder anderen guten Wild Camp Spot entlang spärlich besiedelter Küste am Rande der Atacama Wüste. Aus den angedachten Relax Tagen werden so ganz langsam Wochen.